Herzlich willkommen auf der Homepage

der Grundschule am Nordsolling Deensen!

Aktuelles (vom 28.9.16)

Ein Video vom Zug auf der Fensterbank in Klasse 3 gibt es HIER (bei den Berichten).

Johanna zeigt einen tollen Kopfsprung aus der knienden Position
Johanna zeigt einen tollen Kopfsprung aus der knienden Position

Schwimmen in Einbeck

(von Clara, Lindsay, Fabian, Iulian, Julian M., Julian R., Luuc und Tom)

Die Klasse 3 fährt jeden Montag, zusammen mit der Grundschule Negenborn, mit dem Bus nach Einbeck in das Hallenbad. Da die Busfahrt lange dauert, spielen wir Karten oder lesen ein Buch. In Einbeck wartet Herr Brockmann auf uns. Er übernimmt die Krebse und Herr Brandt kümmert sich um die Fische. Die Krebse lernen noch das Schwimmen und üben für das Seepferdchen. Die Fische haben bereits das Seepferdchen erworben. Herr Brockmann und Herr Brandt werden bald auch mal die Gruppen tauschen, sodass die Krebse von Herrn Brandt und die Fische von Herrn Brockmann unterrichtet werden. Im Hallenbad spielen wir am Anfang Spiele. Zum Beispiel Wasserball oder Fangspiele. Manchmal machen wir auch eine Staffel. Beim Wasserball müssen mit einem Ball Schwimmbretter umgeworfen werden. Danach gehen die Kinder in die Krebs- oder in die Fisch-Gruppe. Die Krebse schwimmen mit Nudeln, Brettern und Gürteln. Rückenschwimmen und den Kopfsprung haben die Kinder der Fisch-Gruppe bereits gelernt. Es gibt verschiedene Becken. Wenn man in das kalte Becken (Sprungbecken) geht und danach in das warme Becken (Nichtschwimmerbecken), ist einem ganz warm. Am Ende können wir bei Herrn Brandt Prüfungen für die Abzeichen ablegen. Dazu zeigt er uns auf der Hinfahrt eine Liste. So weiß jeder, was ihm noch für eine Leistung für ein Abzeichen fehlt. Wenn wir gut mitgemacht haben, dürfen wir am Ende Rutschen oder Springen. In Einbeck können wir aus ein Meter, drei Meter oder fünf Meter in das Wasser springen. Einige Kinder haben schon das Seepferdchen und Bronze geschafft. Auf unserer Schwimmseite gibt es viele Fotos aus dem Schwimmunterricht in hervorragender Qualität - aufgenommen mit der neuen Schulkamera.

 

27.9.16

Frédéric spielt Mühle am Smartboard
Frédéric spielt Mühle am Smartboard

Mühle am Smartboard

Heute wurde in der Wochenschlussstunde etwas Neues ausprobiert. Über das Internet haben unsere Schüler gegeneinander Mühle gespielt. Matthis nutzte dabei das Smartboard in der Klasse 1b. Frédéric war in der Klasse 3. In Zukunft sollen sie sich auch noch per Skype während eines Spiels unterhalten können. Zudem kann Frau Dempewolf in ihrer Schach-AG die beiden Smartboards zum Spielen nutzen. Den Kindern hat es gefallen. Das Spielfeld ist groß, es macht Spaß und fördert das logische Denken.

 

23.9.16

Dr. Seitz und der Schildkrötendienst bei der Behandlung
Dr. Seitz und der Schildkrötendienst bei der Behandlung

Tierarzt zu Besuch

Heute ist Herr Dr. Seitz mit seiner Assistentin aus Stadtoldendorf zu uns gekommen. Unsere 16 Schildkröten müssen entwurmt werden. Das hat die Untersuchung des Kots ergeben. Mindestens einmal im Jahr sammelt der Schildkrötendienst einige Kotstückchen ein. Diese werden dann in ein Labor nach Berlin zur Untersuchung geschickt. Das ist ganz wichtig, um Krankheiten rechtzeitig erkennen zu können. Nur gesunde Schildkröten dürfen zur Winterstarre in den Kühlschrank. Dass Schildkröten entwurmt werden müssen, ist ganz normal. Bei Katzen und Hunden geschieht dies auch des Öfteren. Zum Entwurmen hat der Tierarzt die Schildkröten einzeln in die Hand genommen und ihnen mit einer Spritze ein Medikament in das Maul gedrückt. Besonders begeistert waren die Schildkröten nicht. Es ist auch sicherlich etwas unangenehm, wenn eine Spritze ziemlich weit in das Maul gesteckt wird. Aber es muss ja sein und tut ihnen gut. Nach wenigen Sekunden schien das ungewohnte Gefühl mit der Spritze vorbei zu sein. Unsere Tiere haben sofort wieder gefressen und sind herumgeklettert. Zum Abschluss gab es von Dr. Seitz noch ein Lob. Er findet unsere Schildkrötenanlage toll und ist sich sicher, dass es den Tieren bei uns gut geht. Der Schildkrötendienst aus der Klasse 4a hat sich diese "Behandlung" angeschaut. Vielleicht hat der ein oder andere ja nun Lust bekommen einmal Tierarzt zu werden.

 

21.9.16

Mit diesem Gerät wird bestimmt, ob das Getreide zu feucht ist
Mit diesem Gerät wird bestimmt, ob das Getreide zu feucht ist

Nach der Ernte

Im Sachunterricht haben die Drittklässler schon viel über das Getreide gelernt. Was gibt es für Getreide? Wie wird es geerntet? Wie sieht ein Getreidekorn von innen aus? Diese Fragen können die Kinder bereits beantworten. Doch was macht der Bauer eigentlich nach der Ernte? Im Landkreis Holzminden ist die Firma Agravis eine Möglichkeit für Bauern das Getreide zu verkaufen. Grund genug, um sich diese Firma in Bodenwerder mal anzuschauen. Es war interessant zu sehen, welchen Weg das Getreide nimmt. Zunächst wird es auf einer riesigen Waage gewogen - samt Traktor und Anhänger. Im Labor wird untersucht, ob das Getreide erwärmt werden muss. Das ist der Fall, falls das Getreide zu feucht ist. Zudem wird entschieden, ob das Getreide für die Herstellung von Brot oder als Futter für das Vieh genutzt werden kann. Das schöne weiße Mehl haben wir auch gesehen. Einige Fotos von dem Besuch in Bodenwerder sind bereits HIER zu sehen.

 

20.9.16

Auf der Nordsee: Mia mit einem Seestern
Auf der Nordsee: Mia mit einem Seestern

Die Fahrt nach Langeoog

(von Enna, Lea, Matthis, Jonathan und Lucas W.)

Wir waren heute auf Langeoog. Wir sind morgens aufgestanden und konnten noch genügend frühstücken. Wir hatten viel Spaß und sind noch mit einem Fischkutter nach Langeoog gefahren. Auf Langeoog haben wir am Strand ein Fischbrötchen oder ein Eis gegessen. Wir waren am Strand und haben im Watt Muscheln gesammelt. Und da war es schön. Nach dem wir am Strand waren, sind wir zum Bahnhof der Inselbahn gegangen. In der Inselbahn war es toll. Wir sind mit diesem Zug zum Hafen gefahren. Danach ging es mit dem Kutter zurück zum Festland. Der Kutter hieß "MS Freia". 

Bereits jetzt gibt es viele Fotos. HIER klicken.

 

15.9.16

Ein Kutter bringt die Viertklässler nach Langeoog
Ein Kutter bringt die Viertklässler nach Langeoog

Tolles Wetter an der Nordsee

Unseren Viertklässlern geht es in Esens super. Zusammen mit Frau Sandforth, Frau Popp und Herrn Brockmann haben sie tolles Wetter und viel Spaß. Heute ging es mit einem Kutter nach Langeoog. Die Kinder werden bald an dieser Stelle berichten, was sie alles an der Nordsee erlebt haben. Es wird natürlich auch einige Fotos geben. Morgen kommen die Kinder übrigens wieder zurück. Wir wünschen euch noch viel Vergnügen auf eurer Klassenfahrt sowie für morgen eine gute Heimfahrt! Grüße nach Esens!

 

15.9.16

Theresa und Lara üben ihr Referat mithilfe des roten Fadens
Theresa und Lara üben ihr Referat mithilfe des roten Fadens

Der rote Faden

Wie eine Geschichte sollte auch ein Vortrag, in der Schule sagen wir dazu Referat, einen roten Faden haben. Das ist wichtig, damit derjenige der erzählt nicht durcheinander kommt oder Dinge wiederholt, die bereits gesagt wurden. In der Klasse 3 üben die Kinder derzeit ihr Referat zum Thema "Vom Korn zum Brot". Damit nicht alles abgelesen, aber auch nichts vergessen wird, wurde ein roter Faden gebastelt. Das ist ein Stück rote Pappe mit kleinen weißen Zetteln. Auf den Zetteln stehen, sauber nacheinander geordnet, wichtige Stichpunkte, wie Nomen, Verben, Adjektive und Zahlen. Zudem üben die Kinder vor Spiegeln, damit sie den Blickkontakt nicht vernachlässigen. So wird das Referat, verbunden mit einem schönen Plakat, gelingen!

 

14.9.16

Spaß am Lesen: Die Kinder der 1b in der Schulbücherei
Spaß am Lesen: Die Kinder der 1b in der Schulbücherei

Wo ist die Bücherei?

Diese Frage stellten sich die Kinder aus der Klasse 1b. Zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Dempewolf besuchten sie die Schulbücherei und "stöberten“ mit Freude in verschiedenen Kinderbüchern. Die Kinder wissen jetzt, dass sie sich freitags in der 5. Schulstunde ein Buch aus der Bücherei ausleihen dürfen und für eine Woche mit nach Hause nehmen können. Es darf natürlich auch verlängert werden. Einige Fotos aus der Bücherei gibt es auf der Klassenseite der 1b.

 

13.9.16 

Ein Fangspiel auf der Beachvolleyballanlage
Ein Fangspiel auf der Beachvolleyballanlage

Sport im Sand

Heute war es ungewöhnlich warm. Vor allem wenn man bedenkt, dass heute der 13. September ist. Bei so tollem Wetter bietet es sich natürlich an die Sporthalle zu verlassen und den Füßen auf unserer Beachvolleyballanlage etwas gutes zu tun. Die Kinder der Klasse 1b hatten Spaß an dieser nicht alltäglichen Sportstunde. Laufspiele und die Wurfschule eignen sich hervorragend auf diesem Untergrund. Leider war die Sportstunde rasch vorbei. Am Ende wurde es richtig knapp für einige Kinder den Bus noch zu erwischen. Sport im Sand macht man eben gerne etwas länger. Einige Fotos gibt es auf der Klassenseite der 1b.

 

13.9.16

Kari und Bu sitzen mit Amelie am Tisch
Kari und Bu sitzen mit Amelie am Tisch

Kari und Bu im Wochenendurlaub

Was tut man ganz allein am Wochenende in der Schule? Sich langweilen! So dachte es sich Amelie. Da kam sie auf eine außergewöhnlich gute Idee. Sie fragte Frau Mansel, ob es nicht möglich sei, dass der Reihe nach alle Kinder der Klasse Kari und Bu am Wochenende mit nach Hause nehmen dürfen. Frau Mansel und alle Kinder fanden die Idee einfach super. So durfte Amelie als erste Kari und Bu in einem Stoffbeutel nach Hause tragen. Sie kümmerte sich wirklich rührend um die beiden. Amelie hatte ihnen ein Bett und einen Platz am Tisch vorbereitet. Kari und Bu wurden schnell Teil der Familie. Amelie achtete zudem darauf, dass die beiden keinen Schaden nahmen. So durften sie beispielsweise nicht mit in den Garten oder zum Reiten. Am Montagmorgen kamen alle wieder wohlbehalten in der Schule an. Amelie zeigte viel Verantwortungsbewusstsein. Es ist nun Ritual in der Klasse 1a, dass im Morgenkreis am Montag das Kind ausgelost wird, das am folgenden Freitag Kari und Bu mitnehmen darf. Darauf freut sich nun Justin. Vielen Dank für deine schöne Idee, Amelie! Einige Fotos zum Besuch von Kari und Bu bei Amelie gibt es auf der Seite der Klasse 1a.

 

12.9.16

Frau Teichreb hilft Maja und Lili beim Lesen
Frau Teichreb hilft Maja und Lili beim Lesen

Lesemütter in der Klasse 2

Jeden Donnerstag, in der 3. Stunde, kommen Lesemütter (und Leseomas) in die Klasse 2. So kann in kleinen Gruppen das Lesen auf unterschiedliche Art und Weise geübt werden. Den Schwerpunkt bilden das sinnentnehmende und das laute Lesen. Dazu gibt es Texte, zu denen die Kinder Fragen beantworten. Das Lesebuch eignet sich gut Texte unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit zu üben und im Anschluss der Gruppe zu präsentieren. Beeindruckend ist die ruhige Atmosphäre während der "Lesezeit" mit den Lesemüttern. In kleinen Gruppen macht das Lesen lernen nicht nur Spaß, es ist auch sehr effektiv.

 

10.9.16

Ein Brief von Lili und Isabeau zum Umweltschutz
Ein Brief von Lili und Isabeau zum Umweltschutz

Müll gehört in den Mülleimer!

Isabeau und Lili aus der Klasse 2 wissen das ganz genau. Als sie heute in Hellental ganz viel Müll entdeckt haben, wollten sie diesen nicht einfach so in der Natur liegen lassen. Dass insbesondere viele Tiere durch den Müll verletzt werden oder sogar sterben können, haben Isabeau und Lili im Mai dieses Jahres bei unserem Umwelttag gelernt. Mit Müllbeutel und Handschuhen ausgestattet haben sie den Müll aufgesammelt und so für Ordnung gesorgt. Im Anschluss haben die beiden einen Zettel angefertigt und an das schwarze Brett bei der Kirche gehängt. Wenn ihr auf das Foto klickt, ist der Brief noch besser zu lesen. Hier ist er auch noch in der "Erwachsenenschrift": Hallo liebe Bewohner und Gäste. Bitte schmeißen Sie nicht Ihren Müll in die Natur. Sonst müssen Sie zum Bürgermeister. Und dann müsst ihr euren Müll aufsammeln. Isabeau und ich machen das nicht mehr. Von Lili und Isi Hoffentlich handeln in Zukunft mehr Menschen - genauso wie Isabeau und Lili. 

 

7.9.16

Leckeres Obst in der Klasse 1b
Leckeres Obst in der Klasse 1b

Die 1b lernt das O kennen

Wie in der Klasse 1a, war auch in der Klasse 1b der Buchstabe O Thema im Unterricht. Die Kinder übten fleißig ihren ersten Buchstaben. Passend zum O bereiteten alle Kinder verschiedene Obstsorten für ein gemeinsames, gesundes Frühstück vor. Mmh, das war lecker.

 

6.9.16

Der Buchstabe O wurde auf leckere Art und Weise kennengelernt
Der Buchstabe O wurde auf leckere Art und Weise kennengelernt

O - wie Obstsalat

Nun geht es "rund" in der Klasse 1a. Fleißig übten die Kinder in dieser Woche ihren 1. Buchstaben, das O. Er wurde geschrieben, gehüpft, gehört, gelesen und geschmeckt. Am Freitag brachten alle Kinder "O - wie Obstsalat" mit zur Schule. Gemeinsam wurde es in Stücke geschnitten und zu einem "O - wie Obstsalat" verarbeitet. Lecker!

 

2.9.16

Ab auf die Waage: Diese Schildkröte hat zugenommen
Ab auf die Waage: Diese Schildkröte hat zugenommen

Wiegen und Kotprobe

Zwischen Sommer und Herbst werden unsere Schildkröten nochmals gewogen. Haben sie an Gewicht zugelegt, ist davon auszugehen, dass sie gesund sind. Letztendlich bringt die Untersuchung einer Kotprobe beim Tierarzt Gewissheit. Heute haben wir alle Schildkröten gewogen und Kot gesucht. Am Ende wurden die Tiere noch mit einem weißen Stift neu beschriftet, sodass sie leichter auseinander gehalten werden können. Alle haben ja einen Namen. Unseren Tieren fehlt bestimmt nichts. Sie machen alle einen sehr munteren Eindruck. Zudem haben alle einige Gramm zugenommen. Das haben wir auch dem Schildkrötendienst aus den Klassen 3 und 4a zu verdanken, der jeden Tag frische Wildkräuter füttert. Viele Fotos unserer Schildkröten gibt es HIER.

 

2.9.16

Die Klasse 1b mit zwei Mitarbeiterinnen der Volksbank eG Seesen
Die Klasse 1b mit zwei Mitarbeiterinnen der Volksbank eG Seesen

Alles Gute zum Schulanfang

... wünscht die Volksbank eG Seesen den Kindern aus den Klassen 1a und 1b. Passend zum Schulanfang erhielten alle Erstklässler eine Brotdose für das gesunde Schulfrühstück. Gleich am nächsten Schultag wurden die Brotdosen "in Betrieb" genommen und die Kinder ließen sich ihr Pausenbrot schmecken. Die Grundschule am Nordsolling bedankt sich nochmals herzlich bei der Volksbank eG Seesen!

 

31.8.16

 

Frau Haasper (vorne) beobachtet zusammen mit Frau Gruschel die Klasse 1a
Frau Haasper (vorne) beobachtet zusammen mit Frau Gruschel die Klasse 1a

Mirola in Klasse 1

In den letzten beiden Tagen stand bei den Kindern aus den Klassen 1a und 1b "Mirola" auf dem Stundenplan. Mirola ist eine kleine Hexe, die lesen lernen möchte. Dabei müssen ihr die Kinder helfen. Frau Gruschel und Frau Haasper haben den Betreuungsraum in einen Zauberwald verwandelt. Darin sollten die Erstklässler Aufgaben bewältigen. Es gab Aufgaben aus den Bereichen Motorik und Konzentration. Mirola ist, genauer gesagt, ein Beobachtungsverfahren zum Erfassen der Lernvoraussetzungen von Schulanfängern, eingebettet in eine schöne Geschichte. Frau Haasper hat bei jedem Kind genau hingesehen und dokumentiert was es an den sechs Stationen geschafft hat. So kann frühzeitig entschieden werden welche Kinder in welchen Bereichen unterstützt und gefördert werden müssen. 

 

26.8.16

Leon übernimmt gerne den Schildkrötendienst
Leon übernimmt gerne den Schildkrötendienst

Neuer Schildkrötendienst

Nachdem die Kinder aus Frau Rittels Klasse uns im Juni verlassen haben, musste ein neuer Schildkrötendienst bestimmt werden. Aktuell übernehmen das die Kinder aus den Klassen 3 und 4a. Einmal am Tag, in einer großen Pause, wird gefüttert. Auf unserem Schulhof wächst ja so einiges, was gut und wichtig für die Schildkröten ist. Am liebsten fressen diese Tiere Löwenzahn, Klee und die Blüten von Malven. Der Schildkrötendienst kontrolliert zudem ob ein Tier auf dem Rücken liegt. Kleine Schildkröten schaffen es nicht immer sofort sich selbst umzudrehen. Die Kinder helfen, wenn nötig, nach. Unsere Erstklässler interessieren sich ebenfalls für die gepanzerten Tiere. Der Schildkrötendienst erklärt ihnen, dass diese Tiere keine Streichel-, sondern Beobachtungstiere sind - wie Löwen und Tiger. Für die Gesundheit der Schildkröten von Bedeutung ist das Nassspritzen der Tiere. Das macht den Kindern natürlich Spaß. Fotos und Videos gibt es auf unserer Schildkrötenseite.

 

26.8.16

 

Schulkinder (von links): Eva, Lars, Mathea, Amelie und Jakob
Schulkinder (von links): Eva, Lars, Mathea, Amelie und Jakob

Die ersten 15 Schultage...

... liegen nun hinter unseren Erstklässlern. Es wurde bereits so einiges gelernt. Mit Kari und Bu werden die Laute kennen gelernt und das Schwingen von Wörtern geübt. Die Hexe Mirola bringt die Kinder bald in den Zauberwald und hofft, dass ihr die Kinder helfen können. Dazu müssen kniffelige Aufgaben aus verschiedenen Bereichen wie Konzentration und Logik gelöst werden. Im Fach Mathematik stand bisher das Zählen auf dem Stundenplan. Die Sporthalle wurde ebenfalls erkundet. Mal schauen, was unsere Erstklässler in der nächsten Zeit noch so erleben werden. Fotos der Einschulungsfeier vom Samstag, den 6.8.16 gibt es übrigens HIER.

 

25.8.16

Frau Dempewolf bei der Vereidigung am 1. August
Frau Dempewolf bei der Vereidigung am 1. August

Herzlich willkommen, Frau Dempewolf

Erst Schülerin, dann Lehrerin an der Grundschule am Nordsolling. Frau Dempewolf kennt unsere Schule schon ganz lange. Wir freuen uns, dass sie sich entschieden hat zu uns zurückzukehren. Am Montag den 1. August wurde sie offiziell von Frau Haasper begrüßt, vereidigt und zur Beamtin auf Probe ernannt. Bald werden einige Schüler mit Frau Dempewolf ein Interview führen, um sie euch ganz genau vorzustellen. Wir wünschen Frau Dempewolf für ihre wichtigen Aufgaben, insbesondere für die Leitung der Klasse 1b, alles Gute!

 

2.8.16

Das ist Frau Mansel
Das ist Frau Mansel

Interview mit Frau Mansel

Seit dem Beginn des Schuljahres 2015/16 arbeitet Frau Mansel wieder bei uns. Darüber freuen wir uns sehr. Einige unserer Schüler haben sich Fragen überlegt und ihr gestellt.

 

1. Seit wann arbeitest du schon an unserer Schule?

Seit 1998, allerdings mit einer langen Pause, denn in der Zeit von 2007 bis 2015 habe ich drei Kinder bekommen und war in Elternzeit.

 

2. Was sind deine Aufgaben in unserer Schule?

Ich gebe viel Religionsunterricht und leite die Theater-AG. Im vergangenen Schuljahr habe ich zudem den Schulchor geleitet.

 

3. Was sind deine Hobbys?

Mit meinen Kindern spielen, Singen und Lesen.

 

4. Was waren deine Lieblingsfächer in der Schule? Warum?

Am liebsten mochte ich das Fach Deutsch. Ich habe immer sehr gerne Geschichten (Aufsätze) geschrieben. Religion und Sport gefielen mir ebenfalls sehr gut.

 

5. Ich finde toll, dass die Kinder der Grundschule Deensen …

... so viel Lust auf Neues haben und begeisterungsfähig sind. Trotzdem gleicht kein Kind dem anderen. Jeder hat seine besonderen Talente und Eigenarten. Jeder ist einzigartig und besonders. So soll es sein. 

 

6. Mein Wunsch an die Kinder ist, dass sie …

... ihre Freude am Lernen und Neugierde auf das Leben nicht verlieren. Und dass sie lernen, einander mit ihren Stärken und Schwächen anzunehmen und zu achten.

 

21.7.16

Gruppenbild mit Pokalen und jubelnden Läufern auf dem Strohberg
Gruppenbild mit Pokalen und jubelnden Läufern auf dem Strohberg

Vincent siegt in Ottbergen

Bereits zum vierten Mal haben wir am Strongmanlauf in Ottbergen (bei Höxter) teilgenommen. Trotz der Ferien waren in diesem Jahr sechs Kinder unserer Schule am Start. Das Klettern über einen Berg aus Stroh, verschiedene Hindernisse und das Laufen durch einen Bach machen diesen Lauf zu einem besonderen Erlebnis. Adrian aus der Klasse 2 teilte sich das Rennen toll ein und konnte nach der Hälfte seines 600-Meter-Laufs noch viele Kinder überholen. Aufgrund der vielen teilnehmenden Kinder starteten Vincent (Klasse 1) und Matthis (Klasse 3b) in einem anderen Lauf als Adrian, obwohl sie der gleichen Altersklasse angehören. Diesen Lauf konnte Vincent mit einem Start-Ziel-Sieg für sich entscheiden. Matthis landete im vorderen Drittel. Tyler (Klasse 3b) wurde im Lauf über zwei Runden (1200 Meter) Gesamtzweiter. Er lieferte sich einen spannenden Kampf mit einem Läufer vom HLC Höxter. In diesem Lauf starteten zudem Elias und Miriam aus der Klasse 4, die sich im großen Teilnehmerfeld gut behaupteten. Die Grundschule am Nordsolling bedankt sich beim Westfalen-Blatt für das schöne Foto.

 

27.6.16 

Die Viertklässler werden auf dem Schulhof verabschiedet
Die Viertklässler werden auf dem Schulhof verabschiedet

Schöne Ferien!

Heute war der letzte Schultag. Einerseits war die Freude über die bevorstehenden "großen Ferien" zu spüren. Andererseits gab es auch traurige Gesichter. Schließlich mussten wir uns von den Viertklässlern verabschieden. Dafür wurde ein großer Kreis gebildet, die Kinder aus der Klasse 4 standen mittendrin. Die Lehrer haben diese Klasse sehr gelobt. Alle Kinder aus den anderen Klassen haben den Viertklässlern Blumen übergeben. Wir wünschen den Kindern, die uns verlassen, alles Gute und sagen, dem Abschlusslied entsprechend, "Au revoir" - Auf Wiedersehen!

 

22.6.16

Die lange Polonaise beginnt: Frau Rittel und ihre Viertklässler
Die lange Polonaise beginnt: Frau Rittel und ihre Viertklässler

Viertklässler sorgen für Spaß

Kurz vor Ende des Schuljahres sorgen die Viertklässler Jahr für Jahr für Spaß. Die Lehrerstreiche stehen auf dem Programm. In diesem Jahr haben die Viertklässler mit einer Polonäse und lauter Musik die anderen Klassen abgeholt, um mit ihnen in die Sporthalle zu gehen. Dort angekommen wurde ein großer Sitzkreis gemacht. Die Lehrer mussten einige knifflige Aufgaben erledigen. Viele Fotos gibt es HIER.

 

21.6.16

Tolle Station: Mit mathematischen Formen Muster bauen
Tolle Station: Mit mathematischen Formen Muster bauen

Mathematik zum Anfassen

Gestern sind alle Kinder und Lehrer unserer Schule mit zwei Bussen nach Holzminden gefahren. Dort war das bekannte Mathematikum aus Gießen zu Besuch. Es gab viel zu entdecken. Besonders schön war das Ausprobieren an den einzelnen Stationen. Dabei musste natürlich eifrig überlegt werden. Dass Mathematik sehr wichtig ist und Spaß macht, beweisen die Fotos.

 

18.6.16

Die 4. Klasse mit ihren Abschluss-T-Shirts
Die 4. Klasse mit ihren Abschluss-T-Shirts

Zelten zum Abschluss

(von Janne)

Am Abend haben wir mit den Eltern gegrillt. Als es dann richtig dunkel wurde, starteten wir unsere Nachtwanderung zum Grillplatz. Dort haben wir Stockbrot gemacht. Es dauerte nicht lange, da war die Nacht auch schon wieder vorbei. Unsere Eltern standen mit einem leckeren Frühstück vor unserem Zelt. Nach dem Frühstück ging ein tolles Zelten zu Ende. 18 Fotos dieses Abenteuers gibt es HIER

 

18.6.16

Unsere Erstklässler haben Spaß an Musik
Unsere Erstklässler haben Spaß an Musik

Ein Musikinstrument erlernen 

Seit November 2015 bietet Ingrid Fiks von der Musikschule Fröhlich für angemeldete Kinder Instrumentalunterricht an, in dem die Schüler Melodika spielen erlernen können. Die Melodika ist ein Blasinstrument mit Tasten und hat sich als Einstiegsinstrument seit mehr als 30 Jahren bestens bewährt. Die Kinder spielen sofort einen reinen Ton und lernen den Aufbau der Klaviertastatur. Der Unterricht in kleinen Gruppen fördert die gegenseitige Motivation und die Entwicklung von Teamfähigkeit. Pädagogen wissen: Musizieren regt die Hirntätigkeit an und verbessert Konzentration und Lernen in der Schule.

Nach den Sommerferien könnte ein neuer Anfänger-Kurs beginnen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte für weitere Informationen direkt an Frau Fiks (Tel.: 0176-63217603 oder 05532-5855 bzw. E-Mail: ing.fiks@gmx.de)

 

15.6.16

Tempo in der Sonne über 1000 Meter: Henrik, Marcel und Kevin
Tempo in der Sonne über 1000 Meter: Henrik, Marcel und Kevin

Ganz viel Sonne

Diesmal hatten wir Glück. Nachdem am 24. Mai die Bundesjugendspiele aufgrund des Regens abgesagt werden mussten, schien am Mittwochvormittag nonstop die Sonne. Bei den Mittelstreckenläufen über 400 Meter, 800 Meter und 1000 Meter kamen die Kinder daher ganz schön ins Schwitzen. Zum Glück gab es frisches Obst, das von unserem Sponsor, dem REWE-Markt der Familie Altergott (Bevern und Holzminden) zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank dafür! Ein Foto von der Obstausgabe gibt es HIER. Weitere Fotos gibt es HIER. Die Fotos von der Siegerehrung auf dem Schulhof sind nun auch verfügbar. 

 

9.6.16 

Bei schönem Wetter hat uns Herr Walter viel zur Homburg erklärt
Bei schönem Wetter hat uns Herr Walter viel zur Homburg erklärt

"Wo war das Plumpsklo?"

Unsere Zweitklässler hatten sich in den Sachunterrichtsstunden vor dem Besuch der Homburg die ein oder andere kuriose Frage überlegt. Das Thema "Ritter und Burgen" war sehr interessant. Wusstest ihr, dass der Inhalt des Plumpsklos über ein Fallrohr in den Burggraben fiel oder das Kinder, die so alt waren wie wir gerade sind, nicht in die Schule gingen, sondern schon das Kämpfen gelernt haben? Herr Walter vom Förderverein Homburg hat uns viel gezeigt und erklärt. Außerdem hatte er nach einem langen und steilen Anstieg zur Burgruine auf all unsere Fragen eine Antwort. Wo vermutlich das Plumpsklo der Homburg war, wissen wir nun übrigens auch. Herr Walter hat uns eine Stelle bei einem Modell der Homburg gezeigt, bei der er das Fallrohr vermutet. Einige Fotos sind bereits da. Die Berichte der Kinder gibt es hier:

"Wir sind einen sehr steilen Berg hochgegangen. Und wir haben einen kleinen Salamander gesehen." (Zoe)

"Die Homburg wurde nicht angegriffen. Als die Homburger ausgestorben waren, wurde die Homburg abgebaut, weil man die Steine für Häuser brauchte." (Theresa)

"Die Ritter mussten einen steilen Berg hochgehen, um zur Homburg zu kommen." (Larissa)

 

3.6.16

Mia hält eine Drohne, Iasmina die Bienenwabe
Mia hält eine Drohne, Iasmina die Bienenwabe

Drohnen in der Schule

Herr Teiwes, der Papa von Mia, hat uns mal wieder in der Schule besucht. In den Klassen 3a und 3b wird im Sachunterricht das Thema "Bienen und Honig" behandelt. Dafür gibt es keinen besseren Fachmann als Herrn Teiwes. Er hat auch einiges mitgebracht. Zum Beispiel Drohnen. Das sind männliche Honigbienen. Tyler und Frédéric berichten: Als erstes hat Herr Teiwes uns die Bienenwaben gezeigt und dazu etwas erklärt Danach durften wir die Baufehler von den Bienen sehen. Als nächstes haben wir die Wabe herum gegeben. Dann wurden uns Drohnen gezeigt. Anschließend durften wir die Drohnen in die Hand nehmen. Nächsten Freitag, also morgen, wir er uns mehr über die Bienen erzählen. Wir dürfen dann auch Honig probieren. Fotos zum Besuch von Herrn Teiwes bei uns gibt es natürlich auch. 

 

2.6.16

Unsere Klasse 4 mit ihren Papprobotern
Unsere Klasse 4 mit ihren Papprobotern

Die lustigen Papproboter

(von Monique)

Alle Kinder haben von zu Hause ganz viele verschiedene Kartons mitgebracht. Dann hat jedes Kind ein Bild gemalt, wie der Roboter aussehen soll. Dann hat Frau Popp noch einmal ein paar Tipps gegeben. Anschließend wurden die Kartons so hingelegt wie die Figur später werden sollte. Mit flüssigem Kleber und mit der Heißklebepistole wurden sie dann zusammen geklebt. Am Ende haben wir sie mit silberner Farbe angesprüht, damit sie auch wie echt aussehen. Zum Schluss sind wunderschöne Roboter in allen Größen und Formen dabei heraus gekommen. Es hat viel Spaß gemacht. Fotos von der Entstehung der Papproboter gibt es in der Kunstgalerie.

 

1.6.16

Herr Menzel fragt Leonor aus der Klasse 3b nach der Zahl
Herr Menzel fragt Leonor aus der Klasse 3b nach der Zahl

"Tolle Leistungen, tolles Wetter"

Mit diesen Worten begann Herr Menzel vom ADAC mit der Siegerehrung. Das ADAC-Fahrradturnier macht Jahr für Jahr Spaß und schult zudem die Aufmerksamkeit sowie das sichere Fahren. Die Übungen sind jedoch anspruchsvoll. Eine enge Acht oder über ein schräges Brett zu fahren, stellen auch Erwachsene vor eine große Herausforderung. 47 Kinder waren am Samstagvormittag dabei - mehr als die Hälfte unserer Schüler. Toll, dass so viele Kinder so tolle Leistungen erbracht haben. Bei der Siegerehrung gab es Urkunden und Medaillen. Die Besten werden, nach Rücksprache mit den Lehrern, zum Bezirksturnier nach Göttingen geschickt. Paula aus der Klasse 4 hat sich bereits dafür qualifiziert. Sie schaffte 0 Fehlerpunkte und durchfuhr den Slalomparcours auch noch sehr schnell. Viele Fotos gibt es bereits jetzt. HIER klicken.

 

28.5.16

Jana wirft ihren Brief in den Briefkasten der Klasse 1
Jana wirft ihren Brief in den Briefkasten der Klasse 1

Erstklässler schreiben Briefe

"Ich freue mich, wenn wir Freiarbeit haben. Dann kann man Briefe schreiben."

(Isabeau)

"Wir haben einen gelben Briefkasten."

(Freya)

"Die Briefe müssen in den Briefkasten. Auf die Umschläge müssen 'von' und 'an' drauf. In einem Brief sollte eine Frage vorkommen, sodass man eine Antwort bekommt."

(Josiah)

"Die Briefe müssen in einen Umschlag. Der kann zugeklebt werden."

(Charlotte)

"Das Datum muss immer oben rechts stehen. Am Freitag in der 3. Stunde wird der Briefkasten geleert."

(Vincent)

 

27.5.16

Frau Grischke-Becker übergibt uns das Schild und die Urkunde
Frau Grischke-Becker übergibt uns das Schild und die Urkunde

Ausgezeichnet!

Nun sind wir offiziell eine "Sportfreundliche Schule". Nach einem langen Weg der Bewerbung überreichte uns heute, in einer Feierstunde, Frau Grischke-Becker das begehrte Schild und die Urkunde aus Hannover. Das Schild wird in den nächsten Tagen, am Haupteingang, gut sichtbar, aufgehängt werden. Um diese Auszeichnung zu bekommen, müssen viele sportliche Voraussetzungen erfüllt werden: Während der Bewerbungsphase werden diese Dinge überprüft: Werden Schwimmunterricht, Bundesjugendspiele, eine Sport-AG, Sportabzeichen und Sportturniere im Schuljahr angeboten? Gibt eine Kooperation mit Sportvereinen aus der Umgebung? Sind die Sportanlagen in einem guten Zustand? Gibt es in der Pause die Möglichkeit sich vielfältig zu bewegen? Hat der Sport im Schulprogramm einen großen Stellenwert? Gibt es regelmäßig Obst und wird auf die gesunde Ernährung geachtet? All diese Fragen, und noch einige mehr, konnten wir mit einem eindeutigen "Ja!" beantworten. Frau Grischke-Becker hat unsere Schule vor einigen Wochen genau unter die Lupe genommen und war begeistert. Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung. Damit gehen wir aber auch ein Versprechen ein: Der Sport darf nicht zu kurz kommen. Das wird er bei uns ganz bestimmt nicht. Wir alle wissen schließlich wie wichtig Sport für die Gesundheit aber auch für das Lernen ist. 

 

24.5.16

Lea, Jana und Maja üben auch fleißig am Nachmittag
Lea, Jana und Maja üben auch fleißig am Nachmittag

Das Üben beginnt

Am Samstag, den 28. Mai findet auf dem Schulhof das große ADAC-Fahrradturnier statt. Dafür wird freilich eifrig geübt. Jede Klasse wird in dieser Woche mehrmals während des Vormittags auf dem Schulhof die Acht, das Slalom fahren und die anderen Dinge trainieren. Aber auch nachmittags kann auf dem Schulhof gefahren werden. Die Materialien für den Parcours bleiben dort stehen. Einige Eindrücke vom ADAC-Fahrradturnier aus dem vergangenen Jahr gibt es, zur Einstimmung auf Samstag, HIER.

 

23.5.16

Spaß bei der Feuerwehr: Luca, Matthis und Frédéric
Spaß bei der Feuerwehr: Luca, Matthis und Frédéric

Besuch bei der Feuerwehr

(von Matthis, Lars und Paul)

Im Sachunterricht hatten wir das spannende Thema "Feuerwehr". Daher haben wir die Feuerwehr in Deensen besucht. Herr Sander hat uns viele wichtige Sachen erklärt. Wir haben uns einen Film über die Feuerwehr Stadtoldendorf angeschaut. Danach wurden wir aufgeteilt. Die Klasse 3b hat zwei Feuerwehrautos besichtigt und die Klasse 3a durfte mit einem Schlauch spritzen. Danach haben wir getauscht. Am Ende gab es noch etwas zu trinken und Gummibärchen. Es war ein toller Tag, an dem wir viel gelernt haben.

 

22.5.16

Vor einem Jahr noch ein Küken, nun ein schwarzes Huhn
Vor einem Jahr noch ein Küken, nun ein schwarzes Huhn

Erinnert ihr euch noch...

... an die Hühnereier, die wir im Mai 2015 bei uns in der Schule ausgebrütet haben? Nein? HIER gibt es die Fotos vom Brüten. Nach nur drei Wochen in der Brutmaschine waren kleine Küken geschlüpft. Diese Tiere sind nun nicht mehr so winzig wie noch vor einem Jahr. Im Gegenteil. Wie auf dem Bild zu sehen ist, sind die Küken zu dunklen, großen Hühnern geworden, die nun selber Nachwuchs bekommen haben. Sie leben bei Theresa aus der Klasse 2 in Arholzen. Unglaublich. Wie doch die Zeit vergeht.

 

21.5.16

Herr Heyde mit allen Kindern bei der Siegerehrung am Tag nach dem Waldlauf
Herr Heyde mit allen Kindern bei der Siegerehrung am Tag nach dem Waldlauf

Schnell im Wald

Der Waldlauf war wieder einmal ein voller Erfolg. Alle Kinder hatten das Ziel erreicht. Darüber freute sich insbesondere Herr Heyde, der diesen wunderbaren Lauf erneut organisiert und durchgeführt hat. Jana aus der Klasse 4 und Tyler aus der Klasse 3b waren die schnellsten Kinder über 1.100 Meter. Sie durften sich über einen Pokal freuen. Besonders stark lief Finja aus der Klasse 1, die ihren Lauf über 600 Meter souverän gewinnen konnte. Nach dem Lauf servierte Frau Haasper für alle Kinder eine besondere Stärkung: Mitten im Wald gab es den beliebten Milchreis. Herr Heyde hat jedem Kind am Tag nach dem Lauf im "grünen Klassenzimmer" eine Urkunde ausgehändigt. HIER geht es zu den Fotos aus dem Wald. 

 

15.5.16

Vizekreismeister: Die Mädchen aus Polle und Deensen
Vizekreismeister: Die Mädchen aus Polle und Deensen

Platz 2 bei den Mädchen

Tolle Spiele, tolles Wetter. Bei der Kreismeisterschaft der Grundschulen im Fußball stimmte einfach alles. In Heinade waren am Dienstag vier Mädchen- und 14 Jungenmannschaften angetreten. In der Wertung der Mädchen haben wir in einer Spielgemeinschaft mit der Ritterhofschule Polle gespielt. Nach Platz 2 in der Gruppenphase stand es am Ende des Halbfinals gegen die Grundschule Lauenförde 0:0. Leonor aus der Klasse 3b konnte im Acht-Meter-Schießen den entscheidenden Schuss verwandeln. Im Finale mussten sich Miriam, Hannah, Carolin, Leonor und die Mädchen aus Polle der Grundschule Bevern mit 0:3 geschlagen geben. Unsere Jungen wurden 5. und 7. in der Gesamtwertung. Gewonnen hat die Astrid-Lindgren-Schule Holzminden. Einige Fotos gibt es HIER.

 

12.5.16

Die Herzen der Viertklässler zum Muttertag am 8. Mai 2016
Die Herzen der Viertklässler zum Muttertag am 8. Mai 2016

Herzen und mehr

(von Hannah und Jana)

Die 4. Klasse hat zum Muttertag Herzen gemacht. Zuerst mussten wir das Holz in verschiedenen Farben anmalen. Danach haben wir Nägel in das Holz in Herzform geschlagen. Nun mussten wir Wolle um die Nägel wickeln. Als das Herz fertig war, mussten wir Karten malen und beschriften. Fotos aus mehreren Klassen zu den Muttertagsgeschenken gibt es HIER.

 

8.5.16

Henrik holt eine Schildkröte zum Wiegen und Fotografieren
Henrik holt eine Schildkröte zum Wiegen und Fotografieren

Wiegen und Fotos knipsen

Am Freitag war viel los in unserer Schule. Einige Kinder und Eltern waren gekommen, um die Schildkrötenpässe zu aktualisieren. Dazu wurden die Tiere ausnahmsweise auf die Hand genommen und auf eine Karo-Unterlage gesetzt. Dort haben wir sowohl vom Bauch- als auch vom Rückenpanzer eine Foto gemacht. Im Anschluss ging es auf die Waage. Schildkröten mögen das Herumtragen überhaupt nicht. Von daher haben wir uns damit beeilt. Es ist Pflicht Gewicht und Aussehen regelmäßig zu dokumentieren. Die Schildkröten hatten, trotz dieser "Anstrengung" für sie, einen tollen Tag. Bei Temperaturen von über 30 Grad in der Sonne machen Fressen, Graben und Klettern viel Spaß. Fotos und Videos gibt es auf unserer Schildkrötenseite.

 

7.5.16

Traurig: Lucy, Clara, Adrian, Julian, Lavdim und Larissa mit gefundenem Müll
Traurig: Lucy, Clara, Adrian, Julian, Lavdim und Larissa mit gefundenem Müll

Zu viel Müll

Es gab schon Umwelttage an unserer Schule, an denen die Kinder regelrecht enttäuscht waren. Müll wurde kaum gefunden. Am Mittwoch, den 4. Mai war das komplett anders. Viele Müllsäcke der Kinder waren nach der Wanderung prall gefüllt. Die Zangen zum Aufheben waren im Dauereinsatz. "Werden die eigentlich bestraft, die den Müll wegwerfen?", war eine Frage von einer Zweitklässlerin. Offenbar werden die Menschen zu wenig für diese Umweltsünden zur Rechenschaft gezogen. Scherben, Plastik, Zigarettenkippen und noch vieles mehr lag am Straßenrand. Besonders der Grillplatz war eine wahre Müllhalde. Im Anschluss wurde mit den Kindern besprochen wie Müll vermieden werden kann. Zudem wurde veranschaulicht wie Tiere aufgrund weggeworfener Dinge leiden müssen. Viele Tiere fressen den Müll oder verletzen sich an spitzen Gegenständen. "Hoffentlich werden die Menschen nicht mehr so viel wegwerfen. Überlegen die denn gar nicht?" Fotos des Umwelttages gibt es HIER.  

 

5.5.16

Junior, Cecile und Herr Brandt bei der Auslosung in Polle
Junior, Cecile und Herr Brandt bei der Auslosung in Polle

Auslosung in Polle

In der Ritterhofschule Polle fand am Donnerstag, den 28. April die Auslosung der Gruppen für die Kreismeisterschaft der Grundschulen im Fußball statt. Am Dienstag, den 10. Mai wird um zwei Wanderpokale auf dem Sportplatz in Heinade gespielt werden.

In der Wertung "Mädchen" haben vier Mannschaften gemeldet: Grundschule Delligsen, Grundschule Bevern, Grundschule Lauenförde und die Spielgemeinschaft Ritterhofschule Polle/Grundschule Deensen. Seit einiger Zeit ist es möglich, dass "kleine" Schulen, die weniger als 100 Schüler haben, zusammen eine Mannschaft in einer Spielgemeinschaft melden dürfen. Diese vier Mannschaften spielen in einer Gruppe im Modus "Jeder gegen Jeden". Nach der Gruppenphase finden Spiel um Platz 3 sowie das Finale statt. Bei den Jungen hatten zunächst elf Mannschaften gemeldet. Drei Schulen (Grundschule Bodernwerder, Grundschule Astrid Lindgren Holzminden und Grundschule Eschershausen) haben noch eine Mannschaft nachgemeldet. Daher wird es nun nicht zwei, sondern drei Gruppen geben. Die Reihenfolge der bei der Auslosung in Polle gezogenen Mannschaften wurde bei der Zuteilung auf die drei Gruppen berücksichtigt. Drei Schulen (Grundschule Deensen, Grundschule Stadtoldendorf und Grundschule Lauenförde) schicken jeweils zwei Mannschaften nach Heinade. Damit nicht im Vorfeld aufgrund der Auslosung die möglicherweise stärkere Mannschaft in die vermeintlich schwächere Gruppe gesetzt wird, wird zu diesem Zeitpunkt noch nicht verraten, welche Mannschaft der Schule in welcher Gruppe ist. Erst am Turniertag, nach Abgabe des Meldebogens, wird dies bekanntgegeben. Auf dem Meldebogen sind unter anderem die Namen der Spieler anzugeben und ob sich um die 1. oder die 2. Mannschaft einer Schule handelt. Die entsprechenden Schulen sind statt mit den Zahlen 1 und 2 im Folgenden mit einem Fragezeichen versehen.

In der Gruppe A spielen: Grundschule Bevern, Grundschule Deensen ?, Grundschule Lauenförde ?, Grundschule Astrid Lindgren und Grundschule Bodenwerder

In die Gruppe B spielen: Grundschule Lauenförde ?, Ritterhofschule Polle, Grundschule Stadtoldendorf ? und Grundschule Delligsen

In der Gruppe C spielen: Grundschule Deensen ?, Schule an der Weser, Grundschule Eschershausen, Grundschule Neuhaus und Grundschule Stadtoldendorf ?

Bei den Jungen werden Halbfinale, Spiel um Platz 3 und Finale gespielt. 

Der erste Anstoß erfolgt um 8:50 Uhr. Das Finale der Mädchen soll um 13:00 Uhr beginnen und das Finale der Jungen wird voraussichtlich um 13:15 Uhr angepfiffen werden. Es wird vor Ort ein Verkauf von Essen und Getränken angeboten. Den Spielplan gibt es auf unserer Fußball und Futsal-Seite.

 

2.5.16

Lukas und Björn mit ihrer Brücke aus Holzklötzen
Lukas und Björn mit ihrer Brücke aus Holzklötzen

Wir bauen Brücken 

(von Enna und Jannik)

Die Klassen 3a und 3b hatten bei Frau Sandforth und bei Frau Popp in Sachunterricht das Thema Brückenbau. Das Thema war interessant aber auch nicht ganz leicht. Wir hatten Spaß und die Brücken hielten ziemlich gut. Wir hatten eine riesige Bogenbrücke hergestellt. Die war richtig schwer zu bauen.

 

19.4.16

Miriam und Paula mögen an der Bewegungslandschaft die Ringe
Miriam und Paula mögen an der Bewegungslandschaft die Ringe

Bewegung an Stationen

(von Kim, Paula und Monique) 

Die Bewegungslandschaften sind immer etwas unterschiedlich. Sie sind manchmal richtig lustig. Es gibt mindestens vier Stationen. Fast immer ist die Bewegungslandschaft mit einer Gletscherspalte ausgestattet. Die ist bei allen Kindern sehr beliebt. Herr Brandt zieht als erstes die Sprossenwand heraus. Danach werden zwei Matten zwischen die Sprossenwand geschoben. Bei den Klassen 1 und 2 werden die Matten quer gelegt. Man kann dann zwischen den Matten nach unten rutschen oder hochklettern.

 

15.4.16

Vincent, Herr Heyde und Charlotte bei der Weitsprunggrube
Vincent, Herr Heyde und Charlotte bei der Weitsprunggrube

Im Garten von Herrn Heyde

Heute waren unsere Erstklässler in der Sportstunde mal nicht in der Halle. Wir sind zu Herrn Heyde, einem ehemaligen Lehrer unserer Schule, gegangen. Er hat in seinem Garten verschiedene Sportgeräte wie Basketballkörbe und Tore. Außerdem gibt es eine tolle Weitsprunggrube mit einem Anlauf, der leicht abschüssig ist. Dadurch ist man sehr schnell beim Absprung und kann so weiter springen. Wie ein Profi. Die Kinder sind viel gelaufen und haben das Springen für die Bundesjugendspiele im Mai geübt. Das sah schon richtig gut aus. Die handgeschriebenen Berichte der Erstklässler zum Besuch in Herrn Heydes Garten gibt es HIER.

 

12.4.16

Ein tolles Foto: Unsere Viertklässler mit ihren Holzfiguren
Ein tolles Foto: Unsere Viertklässler mit ihren Holzfiguren

Die Holzfiguren...

sind fertig! Und das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen. Anfragen sind übrigens zwecklos. Die Figuren sind unverkäuflich... Monique hatte bereits berichtet, was die Viertklässler im Werkunterricht gemacht haben. Auf der Klassenseite der Klasse 4 geht es zu dem Bericht und den Fotos. Dort ist zu sehen, wie die Holzfiguren im Unterricht entstanden sind. Nach den Osterferien konnte ein Foto mit allen Holzfiguren geknipst werden. Die Kinder sind stolz auf ihre Figuren. Die Grundschule am Nordsolling bedankt sich in diesem Zusammenhang recht herzlich bei Herrn Teiwes aus Braak. Er hat das Holz zur Verfügung gestellt.

 

5.4.16

Ivana und Jonathan zeigen auf ihre Eulen
Ivana und Jonathan zeigen auf ihre Eulen

Die Eule Klaus-Dieter

(von Ivana und Jonathan)

Wir haben im Textilunterricht bei Frau Popp Eulen gewebt. Wir fanden diese Idee echt schön. Wir haben verschiedene Farben benutzt. Und nun sind die Eulen fertig geworden. Zu den gewebten Eulen habe ich, Jonathan, eine Geschichte erfunden:

Die Eule Klaus-Dieter und die Filzmaus

Die Eule Klaus-Dieter war eine ganz gewöhnliche Eule. Aber sie konnte Karate. Sie hatte sogar schon den Fuchs erledigt. Die Spitzmaus dagegen war ruhig und friedlich. Einmal begegneten sich die Eule Klaus-Dieter und die Spitzmaus. Aber die Spitzmaus war schlau und hatte schon von Klaus-Dieter gehört. Sie fragte ob sie Freunde sein könnten und Klaus-Dieter sagte "OK!". Ab nun gingen sie immer gemeinsam. Und wenn der Bär kam sagte Klaus-Dieter: "OK, du bis K.o." Und der der Bär haute ab und war stinksauer. Klaus-Dieter und die Spitzmaus gingen weiter spazieren. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann gehen sie noch heute spazieren. Übrigens: Wenn dann gehen sie bei uns im Wald spazieren.

 

5.4.16 

Die Klassen 3a und 3b zu Besuch bei der Kläranlage
Die Klassen 3a und 3b zu Besuch bei der Kläranlage

Wasser und Bakterien

(von Matthis)

Am Dienstag vor den Osterferien waren die Klassen 3a und 3b bei der Kläranlage in Stadtoldendorf. Als erstes haben wir den Rechen besichtigt. Dort wurden die groben Schmutzteile aus dem Wasser geholt. Von dem Wasser haben wir etwas rausgeholt. Als nächstes waren wir beim Becken, wo das Wasser hinfließt wenn es heftig regnet. Danach sind wir zum Bakterienbecken gegangen und haben davon auch etwas Wasser geholt. Dann sind wir zum Schlammsilo gegangen. Ein paar Kinder sind später zum Bach der Kläranlage gegangen. Daneben war auch ein Becken. Daraus haben wir auch etwas Wasser geholt. Zuletzt waren wir im Labor und haben uns Bakterien angeguckt.

 

5.4.16

Julian spritzt Wasser zu den Schildkröten
Julian spritzt Wasser zu den Schildkröten

Alle Schildkröten sind wieder wach

Ende März wurde der Kühlschrank ausgestellt, sodass unsere kleinen griechischen Landschildkröten langsam aus der Winterstarre aufwachen konnten. Sie wurden in das Frühbeet gebracht, um die ersten Sonnenstrahlen nach über vier Monaten Kühlschrankaufenthalt genießen zu können. Alle Schildkröten sind gesund und haben die Winterstarre gut überstanden. Das liegt auch an den Viertklässlern, die sich toll um die Tiere im Kühlschrank gekümmert haben. Am 1. April wurde die Tür zum Freigehege geöffnet. Die meisten Schildkröten haben allerdings noch nicht den Weg nach draußen gesucht. Sie werden noch etwas Zeit benötigen bis sie wieder richtig aufgewärmt sind. Dann kann auch das Fressen beginnen. Wir haben den Standort des Frühbeets und des Freigeheges etwas verändert. So bekommen die Schildkröten mehr Sonne auf ihren Panzer. Das ist wichtig für die Gesundheit. Zudem können die Kinder auf dem Weg zur Sporthalle Mia, Berta, Charlotte und die anderen Tiere durch die Fensterscheibe gut sehen. Julian aus der Klasse 2 war in den Ferien auch mal in der Schule, um bei der Einrichtung des Freigeheges zu helfen. Auf dem Foto spritzt er gerade Wasser in das Frühbeet. Schildkröten brauchen viel Feuchtigkeit. Einige Schildkrötenbabys sind zu erkennen. Könnt ihr sie im Stroh entdecken? Einfach auf das Foto klicken. Dann wird es größer. Mehr Fotos und auch Videos zu den Tieren gibt es auf unserer Schildkrötenseite.

 

2.4.16

Sieger: Frédéric, Matthis, Jonathan, Tyler und Roman aus der 3b
Sieger: Frédéric, Matthis, Jonathan, Tyler und Roman aus der 3b

Paris siegt souverän

So könnte es auch in diesem Jahr in der Champions League aussehen. Paris Saint-Germain gewinnt den Pokal. Bei unserem Schulturnier im Futsal konnten die "Franzosen" aus der Klasse 3b jedenfalls souverän das Finale gegen den FC Barcelona (Klasse 3a) gewinnen. Frédéric, Matthis, Tyler, Jonathan und Roman siegten deutlich mit 4:1. Im Halbfinale hatten die fünf Jungen mehr Mühe. Erst nach 6-Meter-Schießen konnten sie Hannover 96 (Klasse 2) bezwingen. Der Wanderpokal wandert also zu Frau Popp in die Klasse 3b.

Jonathan von Paris Saint-Germain berichtet: Am Freitag, den 11.3.2016 haben wir Halbfinale und Finale im Futsal gespielt. Vier Mannschaften sind weitergekommen: Hannover 96, Bayern München, FC Barcelona und wir, Paris Saint-Germain. Erster geworden ist Paris, Zweiter der FC Barcelona, Dritter Bayern und Vierter Hannover 96. Es waren spannende und faire Spiele.

Alle Ergebnisse des Turniers sowie die Mannschaftsaufstellungen gibt es HIER.

 

28.3.16

Elisa, Monique und Miriam mit ihren lustigen Holzfiguren
Elisa, Monique und Miriam mit ihren lustigen Holzfiguren

Tolle Holzfiguren

Unsere Viertklässler haben im Fach Werken bei Frau Popp Figuren aus Holz hergestellt. Auf dem Foto kann man erkennen, wie schön die Kinder gearbeitet haben. Monique berichtet: Am Anfang, als uns Frau Popp erzählte was wir als nächstes in Werken machen werden, waren wir nicht so begeistert. Nachdem wir begonnen hatten, hat es uns aber schnell gefallen. Wir haben aus vielen Holzteilen Männchen zusammengebaut und später mit Wolle, Pfeifenputzern, Korken und anderem Material die Männchen eingekleidet. Zum Schluss waren alle begeistert von den Männchen. Es hat viel Spaß gemacht. Fotos gibt es HIER.

 

8.3.16

Die Klasse 3b und der selbstgebaute Brunnen
Die Klasse 3b und der selbstgebaute Brunnen

Brunnenbau in Klasse 3b

(von Frédéric und Matthis)

Wie die Klasse 3a haben auch wir im Sachunterricht einen Brunnen gebaut. Dafür brauchten wir Kies, Sand, Erde, Wasser, einen leeren Joghurtbecher, eine durchsichtige Brotdose und eine Gießkanne. Anschließend haben wir Löcher in den Boden vom Becher geschnitten. Als alles fertig war, haben wir das Wasser mit der Gießkanne auf die Erde geschüttet. Das Wasser floss nun durch die Löcher in den Joghurtbecher.

 

2.3.16

Um diesen Wanderpokal wird Futsal gespielt
Um diesen Wanderpokal wird Futsal gespielt

Hannover 96 und (natürlich) die Bayern

Am ersten Tag der Vorrunde unseres Futsalturniers gab es keine Überraschungen. Die Erst- und Zweitklässler sorgten für spannende Spiele. Nach dem letzten Spiel war klar, dass in den beiden Gruppen jeweils eine Mannschaft aus der Klasse 2 vorne liegt. In der Gruppe A setzte sich Hannover 96 (Lavdim, Fabian, Carolin, Julian M. und Lindsay) mit zwei Siegen durch. Bayern München (Julian R., Tom S., Lucy, Theresa und Adrian) gewannen die Gruppe B. Auch ein wunderschönes Kopfballtor durch unseren Hausmeister Herrn Janzen konnte in dieser Gruppe die Lehrermannschaft (Borussia Dortmund) nicht zum Gruppensieg verhelfen. Am Freitag geht es mit der Vorrunde der Klassen 3a, 3b und 4 weiter. Im Gegensatz zur heutigen Vorrunde dürfen dann nicht fünf, sondern lediglich vier Kinder auf dem Feld stehen. Die Ergebnisse des ersten Vorrundenspieltags gibt es HIER.

 

1.3.16

Polizist Meffert (links) mit uns im Kommissariat Holzminden
Polizist Meffert (links) mit uns im Kommissariat Holzminden

Der Besuch bei der Polizei

(von Jenna, Larissa und Tom)

Herr Meffert hat uns heute die Zellen gezeigt. Außerdem hat er uns die Polizeiautos und das Polizeimotorrad gezeigt. Unsere ganze Klasse ist in einen Polizeibulli gestiegen. Herr Meffert hat Blaulicht und Martinshorn angemacht. Das war sehr laut. Die Fahrzeuge stehen in der Tiefgarage. Zwei Kinder haben Handschellen um bekommen. Wir haben gesehen, wie ein Dieb festgenommen wird. Wir waren auch in einem Raum, wo uns Herr Meffert unsere Fragen beantwortet hat. Die hatten wir uns vorher in der Schule überlegt. Am Ende musste Herr Brandt Fingerabdrücke abgeben. Er ist allerdings unschuldig. Im Polizeicomputer war er nicht drin. Phantombilder werden von älteren Polizisten übrigens immer noch gezeichnet und nicht mit dem Computer gemacht. Das haben wir auch mal ausprobiert. Erkennt ihr uns? Die Bilder gibt es bei den Berichten auf der Klassenseite der Klasse 2.

 

26.2.16

Lennart, Enna und Björn beobachten den Brunnen
Lennart, Enna und Björn beobachten den Brunnen

Ich baue einen Brunnen

(von Enna)

Ich benötige: Erde, Sand, Kies, Lehm oder Ton, eine Plastikschale, einen durchlöcherten Joghurtbecher und alte Zeitungen. Außerdem wird eine Gießkanne mit Wasser gebraucht. Zuerst lege ich alte Zeitungen auf den Boden. Darauf soll der Brunnen gebaut werden. Als nächstes stelle ich eine durchsichtige Plastikschale auf die Zeitungen. Dann nehme ich Ton oder Lehm und verteile ihn in der Schale. Danach drücke ich einen durchlöcherten Joghurtbecher in die Mitte. Nun gebe ich Kies in die Schale. Anschließend schütte ich Sand auf den Kies. Als letztes streue ich noch Blumenerde über den Sand und begieße die Erde. Das Wasser sickert in den Boden und läuft durch die Löcher in meinen gebauten Brunnen.

 

26.2.16

Eine Schülerparlamentssitzung mit Frau Haasper
Eine Schülerparlamentssitzung mit Frau Haasper

Mitbestimmung

An unserer Schule werden die Kinder stets in Entscheidungsprozesse mit einbezogen. So ist gewährleistet, dass Dinge angeschafft oder Probleme geklärt werden, die wirklich wichtig sind. Dazu gibt es ein Schülerparlament, das mehrmals in einem Schuljahr stattfindet. Die Klassensprecher vertreten ihre Klasse im Parlament und diskutieren mit Frau Haasper über viele Dinge, die unsere Schule betreffen. Alles wird in einem Protokoll festgehalten und den Klassen im Anschluss präsentiert. Die Protokolle gibt es HIER.

 

21.2.16

Unser Logo
Unser Logo

Unser Logo

Der ein oder andere hat unser Logo sicherlich schon wahrgenommen. Im Eingangsbereich sowie auf Elternbriefen war es bereits zu sehen. Seit Februar 2016 haben wir nun dieses Logo. Vor langer Zeit gab es schon einmal ein Logo an unserer Schule. Von diesem wurde der Schriftzug "Wir lachen und lernen" übernommen. Das ist zudem unser Motto. Nur mit Freude ist Lernen nachhaltig. Diese Freude möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern täglich vermitteln. Der Schriftzug hat die Symbolfarbe unserer Schule - Orange, wie unsere Schul-T-Shirts. Die drei Figuren im Vordergrund verdeutlichen die Freude beim Lernen und weisen zudem darauf hin, dass gemeinsam unterschiedliche Kinder bei uns lernen. Im Hintergrund symbolisieren die Fichten die Nähe unserer Schule zum Wald, dem Solling, bzw. zur Natur. Unsere Schule heißt schließlich "Am Nordsolling". Wir sind stolz auf unseren Schulstandort und freuen uns nun ein passendes Logo zu besitzen. 

 

20.2.16

Unverzichtbar und freundlich: Herr Brockmann
Unverzichtbar und freundlich: Herr Brockmann

Herr Brockmann - Unverzichtbar für uns!

An unserer Schule arbeiten nur wenige Männer. Und er ist sicherlich der Wichtigste. Irgendetwas kaputt? Computer, Telefon, Smartboard? Unterstützung im Unterricht? Schwimmen, Werken oder auch mal Mathematik? Außerschulische Arbeit? Klassenfahrten? Filmen? Aufräumen? Herr Brockmann kann nahezu alles und macht es zudem noch gerne. Bei den Kindern beliebt und von den Lehrern geschätzt. Herr Brockmann ist stets eine große Hilfe für uns. Höchste Zeit also, dass er einmal auf unserer Schulhomepage genauer vorgestellt wird. Sahra aus der Klasse 4 hat mit ihm gesprochen. Herrn Brockmanns Antworten auf ihre Fragen gibt es HIER.

 

17.2.16

Während der Generalprobe wird mit einer Schlange gezaubert
Während der Generalprobe wird mit einer Schlange gezaubert

Gelungener Auftritt

Unser Zirkusprojekt ist leider schon wieder vorbei. Nach zwei tollen Vorstellungen am Donnerstagnachmittag waren recht viele Schüler traurig, da sie sich von den Artisten verabschieden mussten. Trotzdem überwiegt die Freude, verbunden mit schönen Erinnerungen an eine nicht ganz normale Woche. Es gab viel Applaus bei den verschiedenen Darbietungen. Mal sehen, vielleicht wird ja mal ein Kind unserer Schule Artist oder Zirkusdirektor. Das Talent dazu haben sicherlich viele der Deenser Schüler. Fotos der Aufführungen gibt es HIER.

 

16.2.16

Unsere Hockeymannschaft mit Frau Engelke, Herrn Meyer und Herrn Brandt
Unsere Hockeymannschaft mit Frau Engelke, Herrn Meyer und Herrn Brandt

Tore und Spaß

Heute sind wir als Titelverteidiger zum Bezirksentscheid im Hallenhockey nach Hannover gereist. Neun Kinder aus der Klasse 4 waren dabei. Bereits im ersten Spiel mussten wir erkennen, dass es mit der Titelverteidigung sehr schwer werden würde. Die Gegner waren insgesamt deutlich stärker als 2015. In der Wertung "Ohne Vereinsspieler" angetreten, kamen wir jedoch von Spiel zu Spiel besser in das Turnier. Die Pässe wurden sicherer, das Stoppen, auch mit der Rückhand, funktionierte gut. Alle Viertklässler blieben hochmotiviert und übten trotz des Regens auf dem Außenplatz vor der Halle. Der Spaß ging nicht verloren. Im letzten Spiel gab es einen hochverdienten 2:0-Sieg - im Übrigen gegen die Mannschaft, die zuvor den späteren Sieger geschlagen hatte. Hätten wir noch ein paar Spiele mehr gehabt, dann ... Aber so ist das im Sport. Es hat Spaß gemacht. Platz Drei, eine Urkunde und eine große Tüte Bonbons waren der Lohn. Nächstes Jahr fahren wir wieder nach Hannover. Die Grundschule am Nordsolling bedankt sich bei Frau Engelke und Herrn Meyer für das Fahren sowie die Betreuung vor Ort!

Einige Fotos gibt es auf unserer Hockeyseite.

 

10.2.16

Finja und Lea verkleidet in der Sporthalle
Finja und Lea verkleidet in der Sporthalle

Zirkus und Karneval

Das war mal ein ungewöhnlicher Rosenmontag bei uns. Unser Zirkusprojekt hat begonnen. Am Rosenmontag haben zunächst alle Kinder mit ihren Klassenlehrern in den Klassen gefeiert. Klassiker wie die "Reise nach Jerusalem" und "Menschenmemory" machen verkleidet natürlich besonders Spaß. Im Anschluss ging es in die Sporthalle. Dort haben uns die Artisten gezeigt, was sie können. Das Zaubern und der Seiltanz waren besonders beeindruckend. Das wollen wir nun auch lernen. Daher gab es in der 3. und 4. Stunde die erste Übungseinheit für die Erst- und Zweitklässler. Die Dritt- und Viertklässler haben in der 5. und 6. Stunde trainiert. Am heutigen Dienstag sollten sich die Kinder für eine Übung entscheiden. Diese wird nun fleißig weiter geübt, sodass sie am Donnerstag, einem hoffentlich großen Publikum, präsentiert werden kann.

Viele Fotos gibt es HIER!

 

9.2.16

Miriam (Kl. 4) und Johanna (Kl. 2) mit ihren Sportabzeichen
Miriam (Kl. 4) und Johanna (Kl. 2) mit ihren Sportabzeichen

26 Sportabzeichen geschafft

Im Sportunterricht und bei den Bundesjugendspielen geben wir Jahr für Jahr unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen abzulegen. In erster Linie schaffen unsere Dritt- und Viertklässler das Sportabzeichen, da alle Kinder, von Klasse 1 bis Klasse 4, 50 Meter schwimmen müssen. Das ist für unsere jüngeren Schüler oftmals ein Problem.

Diesen Kindern konnten wir für das Jahr 2015 ein Sportabzeichen verleihen: Frédéric (Bronze), Monique (Silber), Marian (Silber), Marcel (Silber), Emma (Gold), Hannah K. (Gold), Pia (Bronze), Henrik (Bronze), Jana E. (Gold), Janne (Silber), Kevin (Bronze), Miriam (Silber), Paula (Gold), Tyler (Silber), Elisa (Gold), Sahra (Silber), Johanna (Bronze), Enna (Gold), Ivana (Gold), Jonathan (Silber), Leonor (Silber), Lucas W. (Bronze), Lukas W. (Bronze), Mia (Silber), Roman (Silber) und Stefanie (Gold)

In Klammern steht die "Medaille", die erreicht wurde. Wir bedanken uns bei unseren Partnern, dem MTV Deensen (Frau Schmidtmann), dem MTV Holzminden (Herr Reuker) und bei Herrn Reimers für die schnelle Bearbeitung!

 

8.2.16

Elisa und die Anderen freuen sich auf das Zirkusprojekt
Elisa und die Anderen freuen sich auf das Zirkusprojekt

Vorhang auf - Zirkusprojekt beginnt
Vom 8. bis 11. Februar stehen an der Grundschule am Nordsolling Deensen nicht Fächer wie Deutsch oder Mathematik im Vordergrund. Der Unterricht bezieht sich in erster Linie auf Akrobatik, Zauberei und Jonglage. Der Schulprojektzirkus „Gebrüder Lieberum“ (präsentiert von der Agentur Paschke Promotion aus Einbeck) ist zu Gast. Mehrere Artisten üben mit den 84 Schülerinnen und Schülern vier Tage lang für die großen Aufführungen. Diese finden in der Sporthalle der Grundschule statt. Die erste Aufführung (Klassen 1 und 2) ist am Donnerstag, den 11. Februar um 14.00 Uhr. Kurz danach, um 17:00 Uhr, zeigen die Kinder der Klassen 3 und 4 was sie gelernt haben. Eine Aufführung dauert ca. 90 Minuten. Auch die Ausbilder vom Zirkus haben einige Kunststücke im Programm. Der Eintritt kostet 5€. Ein Verkauf von Zuckerwatte, Popcorn und Getränken wird angeboten. Die Grundschule am Nordsolling Deensen sowie das Zirkusteam freuen sich auf viele Zuschauer.

 

7.2.16

Die Astrid-Lindgren-Schule siegt in der Wertungsklasse 3
Die Astrid-Lindgren-Schule siegt in der Wertungsklasse 3

Astrid-Lindgren-Schule siegt

17 Mannschaften, 46 Spiele, 106 Tore. Beeindruckende Zahlen bei der 1. Kreismeisterschaft der Grundschulen im Futsal. „Es war spannend und zugleich spielerisch sehr hochwertig“, so Sebastian Brandt. Der Fußballbeauftragte für die Grundschulen hatte die Kreismeisterschaft organisiert und freute sich auch am Tag danach noch über den Ablauf des Turniers. In drei Wertungsklassen konnten die Schulen Mannschaften melden. In der Wertungsklasse 1 (Kinder bis Jahrgang 2007) setzte sich die Grundschule Deensen 2 in einem Schulduell gegen die Grundschule Deensen 1 im Finale mit 7:0 durch. Beide Mannschaften hatten sich souverän dafür qualifiziert. Bei den Mädchen, in der Wertungsklasse 2 (Mädchen bis Jahrgang 2005), überraschte die Grundschule Negenborn. Die Spielerinnen von Lehrerin Daniela Sauer qualifizierten sich mühelos mit vier Siegen in der Gruppe für das Finale. Dieses gewannen die Negenbornerinnen mit 2:0 gegen die Ritterhofschule Polle. Neben dem Wanderpokal wurden die Mädchen mit der Fahrkarte zum Bezirksentscheid belohnt. Dieser findet am 10. März in der Holzmindener Liebighalle statt. Auch bei den Kindern bis zum Jahrgang 2005 qualifiziert sich der Kreismeister für den Bezirksentscheid. Diese Qualifikation in der Wertungsklasse 3 sicherte sich die Astrid-Lindgren-Schule Holzminden. In der Gruppe A gewannen die Holzmindener alle vier Gruppenspiele und setzten sich im Halbfinale nach Siebenmeterschießen gegen die Ritterhofschule Polle durch. In der Gruppe B wurde die Grundschule Eschershausen mit drei Siegen und einer Niederlage Erster. Das Halbfinale war da schon deutlicher. Es gab einen 3:0-Erfolg nach zehn Minuten über Negenborn. Zum Finale war die Halle mit vielen Zuschauern gefüllt und es kam eine grandiose Stimmung auf. Holzminden sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch 25 Sekunden vor dem Ende konnte Eschershausen zum 2:2 ausgleichen. Ein Siebenmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Hier waren die Kinder von Lehrerin Julia Soer-Lüttmann die Glücklicheren. 5:4 hieß es am Ende. Die Astrid-Lindgren reist somit am 8. März nach Alfeld. „So macht Futsal Spaß. Ich hätte nicht gedacht, dass über 100 Tore fallen, da auf Handballtore und nicht auf die bekannten, größeren Hallentore gespielt wird“, merkte Sebastian Brandt an. Die Kreismeisterschaft unter freiem Himmel findet am 10. Mai statt. Ein Ausrichter wird noch gesucht. „Draußen“ wird natürlich wieder Fußball gespielt. 

Fotos und die Ergebnisse gibt es HIER.

 

4.2.16

Kreismeister im Futsal nach der Siegerehrung
Kreismeister im Futsal nach der Siegerehrung

Kreismeister im Futsal

(von Jonathan)

Am 2. Februar konnte sich unsere Schule über einen tollen sportlichen Erfolg freuen. Bei der Kreismeisterschaft der Grundschulen im Futsal sind Adrian, Björn, Matthis, Lennart, Kjell und Roman Sieger in der Wertungsklasse 1 (Kinder bis Jahrgang 2007) geworden. Der begehrte Wanderpokal darf nun von jedem Kind ein paar Tage mit nach Hause genommen werden. Danach wandert er in unsere Vitrine, wo er von allen bewundert werden kann. Das war eine ganz starke Leistung, Jungs! Wir sind stolz auch euch!

 

3.2.16

Tim, Fynn und Herr Brandt bei der Auslosung in Stadtoldendorf
Tim, Fynn und Herr Brandt bei der Auslosung in Stadtoldendorf

Die Gruppen stehen fest

17 Mannschaften haben für die Kreismeisterschaft der Grundschulen im Futsal am Dienstag, den 2. Februar in Holzminden gemeldet. Das ist eine zufriedenstellende Anzahl. In der Wertung 1 (Gemischte Mannschaften bis zum Jahrgang 2007) treten die Grundschule Astrid Lindgren Holzminden, die Schule an der Weser Holzminden sowie zwei Mannschaften der Grundschule Deensen gegeneinander an. Voraussichtlich wird im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt, wobei die ersten beiden Mannschaften das Finale bestreiten werden. Die Mannschaften auf den Plätzen Drei und Vier spielen um den dritten Platz. In der Mädchenwertung (Wertung 2, bis Jahrgang 2005) haben drei Mannschaften gemeldet: Grundschule Negenborn, Grundschule Astrid Lindgren Holzminden und die Grundschule Polle. Auch hier soll im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt werden. Im Anschluss wird ein Finale stattfinden, wo sich der Erste und der Zweite gegenüber stehen werden. In der Wertung 3 (Gemischte Mannschaften bis zum Jahrgang 2005) sind zehn Mannschaften dabei. In dieser Wertungsklasse wurden die Mannschaften in zwei Gruppen gelost. Die ersten vier Mannschaften einer Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Für die Auslosung ist Herr Brandt, der Fußballbeauftragter für die Grundschulen im Landkreis ist, zur Grundschule Stadtoldendorf gefahren. Zwei "Glücksfeen", Tim und Fynn, haben wie folgt gelost:

Gruppe A: Grundschule Neuhaus, Grundschule Negenborn, Grundschule Stadtoldendorf 2, Grundschule Deensen, Grundschule Astrid Lindgren

Gruppe B: Grundschule Stadtoldendorf 1, Grundschule Eschershausen, Grundschule Polle, Grundschule Bodenwerder, Grundschule Bevern

Los geht es am 2. Februar um 8:30 Uhr in der Sporthalle "Liebigstraße" sowie in der Sporthalle "Stiebel Eltron". 

 

25.1.16

Fotos und noch einiges mehr aus weiter zurückliegenden Monaten gibt es HIER. 

Ältere Berichte sind auf den Klassenseiten sowie unter

den Oberbegriffen im linken Bereich dieser Seite zu finden.

Grundschule am Nordsolling Deensen      

Schulstraße 9     37627 Deensen     Tel.: 05532-501790

Unsere nächsten Termine:

(Stand: 29.9.16)  

   

September 

29.9.: "Beachball-Turnier" auf der Beachvolleyballanlage (Klasse 3, 4a, 4b)

 

29.9.: Sitzung des Fördervereins mit Frau Dempewolf und Herrn Brandt (19:30 Uhr, Lehrerzimmer)

 

 

Oktober

3.10.: Tag der Deutschen Einheit (unterrichtsfrei)

 

4.10.: Lehrerfortbildung in der Grundschule Hiddesen

 

4.10. - 15.10.: Herbstferien

 

 

November

4.11. (voraussichtlich): Lesenacht (Klasse 3)

 

10.11.: Gespräch zur Fortbildung "Inklusion" (12:00 Uhr - 14:00 Uhr)

 

29.11.: Kreismeisterschaft der Grundschulen des Landkreises im Futsal 

 

 

Tipps zur Nutzung der Homepage:

 

Manche Fotos kannst du durch Anklicken vergrößern!

 

Unterstrichene Wörter können angeklickt werden. So gelangst du auf eine neue Seite.

 

Aufgrund des begrenzten Speicherplatzes sind hier nicht alle Fotos in hervorragender Qualität zu sehen!

Bestellungen einzelner Fotos können, sofern noch verfügbar, bei Herrn Brandt vorgenommen werden.

 

Wir wünschen viel Spaß auf unserer Seite. Bei Fragen, Lob oder Anregungen freuen wir uns über eine E-Mail.

 

Das Team der Grundschule am Nordsolling Deensen